Industrial

Foundation Fieldbus H1-Feldgeräte Software

Portierbare FOUNDATION Fieldbus H1-Protokoll-Software für Feldgeräte

Der FOUNDATION Fieldbus (FF) H1-Feldgeräte-Stack von Softing ist vom Aufbau bis hin zu Leistungsstärke und Portierbarkeit konsequent für die Unterstützung kundenspezifischer Hardware-Plattformen optimiert. Der Stack ist vor allem auf Low-Power-Microcontroller zugeschnitten und umfasst die volle Protokollfunktionalität zur Realisierung konformer FF H1-Feldgeräte.

Übersicht

Auf kundenspezifische Hardware portierbar

  • Besonders auf typische Anforderungen für Feldgeräte in Prozessautomatisierung ausgerichtet
  • Implementierung optimiert für Einsatz von Low-Power-Microcontroller in explosionsgefährdeten Bereichen
  • Einfache Verwendung in verschiedensten Microcontroller-, Speicher- und Betriebssystemumgebungen
  • Schnelle, gezielte Anpassung an jeweilige gerätespezifische Anforderungen für Ausführung auf kundenspezifischen Zielplattformen

Unterstützung der kompletten Protokoll-Funktionalität

  • Voller Funktionsumfang der FieldComm Group-Spezifikation
  • Verwendung zusammen mit Vielzahl von Standard Function Blocks
  • Optionale Unterstützung der Link Master-Funktionalität
  • Individuelle Auswahl des im Feldgerät unterstützten Funktionsumfangs

Bewährte Qualität

  • Einer der ersten implementierten FF H1-Feldgeräte-Stacks
  • Eingesetzt in mehr als 60 % der registrierten FF-Systeme
  • Erfolgreich durch Softings konsequent strenge Qualitätsmaßstäben und langjährige Erfahrung bei Einbindung von Kommunikations-Software in Komponenten für industriellen Einsatz

Technische Daten

Foundation Fieldbus H1-Feldgeräte Software
Hardware-MindestanforderungenCPU-Klasse32 Bit, z.B. ARM Cortex-M, Renesas RX, ...
 CPU-Takt4 MHz
 (Flash-) ROM> 384 KB
 RAM> 128 KB
 Nichtflüchtiger RAM4 KB (reines Feldgerät) / 8 KB (Link Master), z.B. als EEPROM / FRAM
FeldbusschnittstelleAnzahl Kanäle1
 Übertragungsrate31,25 Kbit/s
 Feldbus-ControllerSofting UFC100, (Siemens SPC4-2) (TI DAC8740)
LizenzierungStücklizenzStücklizenzgebühr für Nutzung des Foundation Fieldbus H1-Feldgeräte-Stacks in einzelnen Feldgeräten. Gesichert durch Security EEPROM. Einjähriger Wartungsvertrag empfohlen
OptionenVerfügbare Function BlocksAnalog Input (AI), Analog Output (AO), Discrete Input (DI), Discrete Output (DO), PID,
Multiple Analog Input (MAI), Multiple Analog Output (MAO), Multiple Discrete Input (MDI), Multiple Discrete Output (MDO), Integrator (IT), Arithmetic (AR), Input Selector (IS),
Signal Characterizer (SC), Output Splitter (OS)
 Link Active Scheduler (LAS) 
 Block-Instanziierung 

Bestellinformationen

Lieferumfang 
HardwareSecurity EEPROM
DokumentationHandbuch Anwendungsprogrammierschnittstelle (API)
Bestellnummern 
LRA-KK-021513Foundation Fieldbus H1 Device Stack Lizenz
Ergänzende Produkte und Dienstleistungen
FFPA-MAINTAIN-FDWartungsvertrag für den Foundation Fieldbus H1 Field Device Stack
IFA-KK-020503Universeller Feldbus-ASIC UFC100-L2
SPA-KK-020801Zertifizierungs-Dienstleistung FieldComm Group Physical Layer für Foundation Fieldbus H1-Feldgeräte
SPA-KK-020803Vorzertifizierungs-Dienstleistung FieldComm Group Conformance Test
SPA-KK-020804Vorzertifizierungs-Dienstleistung FieldComm Group Interoperability Test
EVA-MK-022210commModule MBP Evaluation Kit
TSA-KK-023001Einführungsschulung „Foundation Fieldbus”
Diese Schulung wird nicht als Standardtraining angeboten, sondern ausschließlich kundenspezifisch durchgeführt.
Sie findet üblicherweise im Rahmen eines Workshops und im Zusammenhang mit einem Integrationsprojekt statt.
x

Softing Industrial

+49 89 456 56-340


Rückruf Anforderung

«